Herzlich Willkommen auf der Homepage des               Sportvereins Binzwangen

Gelungene Jubiläumsfeier zum 50jährigen           Bestehen  der  Abteilung Turnen

Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Abteilung Turnen des SV Binzwangen ihr 50-jähriges Bestehen feiern. Begann alles anno 1967 mit lediglich einer Frauenturngruppe, konnte die Abteilung schon im Jahre 1971 um eine Jugendgruppe erweitert werden. 1989 wurde die bis dahin bestehende Frauendomäne durch eine Männersportgruppe aufgemischt. Inzwischen wird das Sportangebot in der Abteilung durch eine Seniorenturngruppe und einer Eltern-Kind-Gruppe abgerundet. Dadurch reicht das sportliche Angebot im Moment quasi von der Wiege bis ins hohe Alter. Aber auch die außersportlichen Aktivitäten kommen nicht zu kurz.

Zu den Jubiläumsfeierlichkeiten konnte Abteilungsleiterin Lisa Hecht zahlreiche Gäste auf dem Festgelände in Binzwangen begrüßen. Sehr erfreulich war, dass auch viele ehemalige Übungsleiter /-innen und Turner /-innen der Einladung des Sportvereins gefolgt waren. So konnte gemeinsam in gemütlicher Runde über die „guten alten Zeiten“ diskutiert werden. In der vorbereiteten Fotoausstellung „von damals bis heute“ fand sich der ein oder andere in jüngeren Jahren wieder und musste teilweise mit Erschrecken feststellen, was in der Vergangenheit schon so alles an Sportmode „in“ war.

Für die jüngeren Gäste wurden eine Spielstraße, ein Kasperle-Theater sowie eine QR-Code-Rallye angeboten, die regen Anklang fanden. Der Höhepunkt des Nachmittags war aber sicherlich die Aufführungen einiger Turngruppen, sowie die Ehrung von zahlreichen Gründungsmitgliedern, die mehrheitlich immer noch aktiv Sport im Verein betreiben. So konnte Vorstand Hans-Jürgen Mayer den Jubilaren Rosemarie Birkhofer, Annemarie Bork, Mathilde Grom, Dora Gulde, Martha Hecht, Maria Reck und Rosemarie Scherer für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein gratulieren und ein kleines Präsent überreichen.

Die Bilderausstellung von "damals bis heute" ist noch bis Ende Mai in der Ortsverwaltung Binzwangen zu den Öffnungszeiten zu besichtigen.

 

Mehr Bilder zum Fest gibt es hier.

Donau Sport Campus nimmt Form an

Die erste Bauphase des Donau Sport Campus ist bald beendet. Der Bike Park mit Pumptrack und Geschicklichkeitsparcours befindet sich bereits in der Testphase durch die Vereinsmitglieder. Bis zu seiner endgültigen Freigabe für die Öffentlichkeit bedarf es noch weniger Verbesserungen und vor allem Regen, damit das Material besser verdichten kann. Der Grillplatz inklusive neuer Grillhütte ist ebenfalls bereits bis auf wenige Handgriffe fertig gestellt. Aktuell sind die vielen ehrenamtlichen Helfer dabei eine Materialhütte und zugleich Ladestation für den neuen Rasenmäher zu bauen. Somit ist Phase 1 des Projektes „Donau Sport Campus“ fast abgeschlossen. In Phase zwei wird der Sportverein einen Outdoor Fitnessparcours  entlang des Geländes erstellen. Die Vorbereitungen sind bereits am Laufen. Als letzter Schritt steht dann noch ein Freiluft Volleyball Feld an und der SVB hat sein Projekt mit dem Ziel, Menschen in Bewegung zu bringen verwirklicht.

 

B - Junioren sind Bezirkspokalsieger

In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Endspiel besiegen die Jungs der SG Ertingen/ Binzwangen/ Altheim, am ersten Mai das starke Team der SG Griesingen mit 9:7 (5:5) nach Elfmeterschießen.Die SGM Griesingen macht vom Anpfiff weg viel Druck auf das Tor der SG, unsere Spieler kommen immer einen Schritt zu spät und finden nicht in die Zweikämpfe. Schon in der 19. Minute muss das 0:1 hingenommen werden, es folgen das 0:2 und kurz vor der Halbzeit das 0:3. Das Spiel scheint entschieden, eine klare Niederlage bahnt sich an. In der Halbzeit stellt das Trainerteam die Mannschaft um offensivere Ausrichtung, zwei Stürmer, das Spiel soll gedreht werden.Schon kurz nach der Halbzeit wendet sich das Blatt, Angriff auf Angriff rollt auf das Griesinger Tor, unsere Mannschaft spielt wie ausgewechselt und in der 45. Minute fällt der hochverdiente Anschlußtreffer, es folgen in der 62. Minute das 2:3 vier Minuten später der Ausgleich. 

Es geht in die Verlängerung erste Spieler müsssen mit Krämpfen ausgewechselt werden. Als unsere Jungs das 4:3 erzielen scheint das Spiel entschieden, aber Griesingen kommt zurück und gleicht aus. In der zweiten Hälfte der Verlängerung die 5:4 Führung für unsere Jungs, das muss es jetzt doch sein. Griesingen mobilisiert nochmal alle Kräfte und erzielt kurz vor Spielende das 5:5. Elmeterschießen, das Drama nimmt seinen Lauf. Unsere Schützen treffen, die Griesinger zeigen Nerven verschießen 2mal .Der Jubel kennt nun keine Grenzen mehr, mit unglaublicher Moral und einer hervorragenden Mannschaftsleistung holen sich unsere Jungs den Pokal.Herzlichen Dank an die vielen Fans für ihre Unterstützung!!

Es spielten: Moritz Zieger, Patrick Selig, Florian Binder, Julian Diesch, Michael Mayer, Marius Hecht, Andreas Masko, Christoph Buck, John Kmieciak, Marc Buchmann, Ahmadullah Hamidian, Tobias. Widmann, Aaron. Buck, Markus Hecht

                                 Maiwanderung 2018

Trotz kühler Temperaturen trafen sich 36 Wanderer pünktlich um 10.00 Uhr am Sportheim zur Maiwanderung. Erfreulicherweise waren einige Familien mit Kindern am Start. In Emerfeld begann die Wanderung über Feldwege an blühenden Obstbaumwiesen vorbei in die frisch begrünten Buchenwälder Richtung Egelfingen.

Nach einem kurzen Abzweig durch das beschauliche Egelfingen trafen alle an der Grillhütte ein. Dort wurde ausgiebig Pause gemacht, gegrillt und gegessen, vor allem die Kinder hatten ihren Spaß beim Grillstecken schnitzen für leckere Bratwürste und Stockbrot.

Gut gestärkt konnte nun der Rückweg über die Bußäcker und den Bozenberg zurück nach Emerfeld angetreten werden. Geselliger Abschluss war auf der Terrasse des Sportheims, auf der ein leckeres Eis oder Kaffee und Kuchen für die Wanderer serviert wurde.

Insgesamt betrug die Strecke 11 km und 200 hm.

Mehr Bilder gibt´s hier.

2. Saubadtrail Rennen in Bad Waldsee

Mit 5 Erwachsenen und 5 Kindern /Jugendlichen war das Team des SV Binzwangen beim 2. Saubadtrail Rennen in Bad Waldsee am Start. Entgegen den sonst üblichen Rennen in der Region ist das Rennen als Cross Country Rennen konzipiert. Entsprechend hoch ist der technische Anteil auf die 23 km verteilt. 3 Runden mussten die Erwachsenen bewältigen bei denen es über Baumstämme, Schanzen, Steinfelder und andere Hindernisse geht. Die Kinder und Jugendlichen mussten in entsprechend angepasster Form ähnliche Hindernisse bewältigen. Der jüngste Starter Lenny Störkle (6 Jahre) bewältigte die Strecke trotz Sturz und technischem Defekt, den er selbständig behob, vollkommen unbeeindruckt. Nico Störkle startete in der Kategorie U13 und kam sturzfrei  mit einer Top Ten Platzierung ins Ziel. In der Kategorie U15 starteten 3 Biker des SV Binzwangen. Erik Hansen schrammte mit Platz 11 knapp an einer Top Ten Platzierung vorbei. Fabio Störkle musste auf Grund eines Sturzes einen Platz unter den ersten 10 aufgeben und landete auf Platz 21 dicht gefolgt von Kilian Emhart auf Platz 22.

Bei den Erwachsenen überzeugte einmal mehr Areane Blersch  als stärkste Frau des Rennens in 1 Std. 8 Minuten. Kurz davor fuhr als Teamschnellster Jürgen Schlagenhauf in einer Zeit von 1:05:30 ins Ziel. Markus Hansen finishte mit 1:11:57. Stefan Störkle musste das Rennen nach einem Sturz verletzt beenden, ebenso wie Ansgar Kappeler nach technischen Problemen.

Kurt Stohr wird zum Ehrenmitglied gewählt

Zur Generalversammlung des Sportvereins konnte Vorstand Hans-Jürgen Mayer zahlreiche Mitglieder sowie Freunde und Gönner im Sportheim Binzwangen begrüßen. Der Verein blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und kann stolz auf das Geleistete sein. Dies wurde in den Berichten der einzelnen Abteilungen deutlich . Sie gaben einen Einblick in das rege, kreative und sportliche Leben in den einzelnen Abteilungen und darüber hinaus. Auch der Kassier Andreas Münst konnte eine positive Bilanz ziehen. Erstmal wurden die Zahlen auf Leinwand visualisiert, so dass jeder dem Kassenbericht aufmerksam folgen konnte. Dadurch stand einer Entlastung der Vorstandschaft auch nichts mehr im Wege. Reinhold Schirmer schied auf eigenen Wunsch vorzeitig aus der Vorstandschaft aus. Für ihn konnte Vera Heinzelmann für den Posten als 3. Vorstand gewonnen werden. Ihr an dieser Stelle herzlichen Dank und alles Gute für die neuen Aufgaben. Zu den Ehrungen ließ sich Rudolf Vogel etwas ganz Besonderes einfallen. Da mehrere Ehrungen von Mitgliedern aus den „guten alten Fußballzeiten“ anstanden hatte er mehrere alte Mannschaftsbilder ausgegraben. Die Bilder sowie die dazugehörigen Anekdoten erheiterten die gesamte Versammlung und waren Thema des Abends. Geehrt wurden: Gerold Wahl und Reinhold Schirmer für je 30 Jahre; Konrad Bühler, Gerhard Rothmund, Robert Hecht und Werner Selg für je 50 Jahre; Kurt Baur für 60 Jahre. Der Höhepunkt des Abends war aber sicherlich die Ernennung von Konrad Stohr zum Ehrenmitglied. Vorstand Hans-Jürgen Mayer dankte ihm für die jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit. Im Anschluss durfte Vorstand Hans-Jürgen Mayer eine rundum gelungene Generalversammlung beenden.

 

Gemeinderat beschließt Bezuschussung des Donau Sport Campus

Auch wenn der Winter unser Projekt Donau Sport Campus verzögert laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.

Nachdem der WLSB im Rahmen der Sprtstättenforderung den Förderantrag bewilligt hat und zugleich die Baufreigabe erteilt hat konnte mit der AOK ein weiterer Unerstützer hinzugewonnen werden. 

Ganz aktuell hat die Gemeinde einen einmaligen Zuschuss von 4000 Euro in der letzten Gemeinderatsitzung bewilligt. (siehe Presseartikel ) https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-biberach/ertingen_artikel,-reger-zulauf-im-donau-sport-campus-_arid,10822918.html

Sobald der eiserne Griff des Winters sich lockert wird mit  dem Bau begonnen. Erste vorbereitende Maßnahmen im Hintergrund sind bereits gelaufen. So wurden die Banden  und die Tore abgebaut, erste Lieferungen mit Erdmaterial angefahren und die ersten Northshore Elemente gebaut. 

Wer mehr zum Projekt wissen möchte kann sie in der beigefügten Präsentation informieren. 

 

Präsentation Donau Sport Campus
svb.pptx
Microsoft Power Point-Präsentation [9.1 MB]

....wir gestalten Zukunft

"Wir gestalten Zukunft" unter diesem Motto hat sich die Vorstandschaft des SV Binzwangen zu einer zweitägigen Klausur in der Landessportschule in Albstadt einquartiert. Neben den Themen Verjüngung der Vorstandschaft sowie Update der sportlichen Angebotsstruktur war das Hauptthema die Umgestaltung der Sportanlagen. War das Sportgebiet mit seinem Sportheim, zwei Sportplätzen, einer Tribüne sowie Flutlichtanlage beim Bau vor ca. 40 Jahren wegweisend in der Region, so entspricht es nicht mehr dem heutigen Bedarf des Vereins. Auch wenn Fußball im Verein nach wie vor einen hohen Stellenwert hat, so haben sich die Verhältnisse im Verein längst verschoben, neben der nunmehr ebenfalls bereits seit mehr als zwanzig Jahren existierenden Abteilung Volleyball ist die Abteilung Turnen zur größten Abteilung im Verein gewachsen. Die aufstrebende Abteilung Bike & Run hat in den vergangenen Jahren die größten Zuwachsraten. Mit dem Bau des „Donau Bike Campus“ im vergangenen Jahr hat der Verein für die Mountainbiker die erste Möglichkeit geschaffen, auf dem Sportgelände fahrtechnische Übungen umzusetzen. Eine hohe Nutzung sowie die Gründung von zwei neuen Jugendgruppen haben Anlass zu neuen Überlegungen gegeben. Rasch war klar, dass es nicht nur um einen Bike Park geht, sondern um eine teilweise Umnutzung und Umgestaltung der Gesamtanlage.

Das Eine tun ohne das Andere zu lassen, das war die Gesprächsgrundlage auf der sich die Vereinsfunktionäre geeinigt haben und so war die gefundene Lösung weit mehr als ein fauler Kompromiss, sondern der Aufbruch in eine moderne sportliche Zukunft im Verein und im Dorf. Auf der Anlage soll ein Rasen-Volleyball-Feld entstehen. Der bisherige Trainingsplatz der Fußballer wird eine Doppelnutzung erfahren. Hier lag die größte Schwierigkeit darin, die vorhandene Flutlichtanlage weiter zu nutzen. Ein Umbau hätte unverhältnismäßige Mehrkosten verursacht. Der Trainingsbereich der Fußballer wird in seiner Größe um einen Bereich reduziert, der für den Bau eines sogenannten Pumptracks verwendet wird. Ein Pumptrack ist als Rundkurs meist aus Erde oder Lehm geschaffen. Der etwa ein Meter breite „Bike Trail“ ist mit Wellen und weiteren Elementen wie Steilwandkurven oder Sprüngen versehen. Er kann in beide Richtungen gefahren werden, da er in flachem Gelände gebaut wird. Neben dem Pumptrack werden bereits vorhandene Hindernisse und Geräte für den Donau Bike Campus erweitert. Als viertes Element auf der Anlage soll, ganz neu auch der Bereich der Breitensportler angesprochen werden. Der Bau von einfachen Fitnessgeräten entlang der hoch frequentierten Strecke von Spaziergängern und Joggern soll zur sportlichen Aktivität anregen.

Hoch zufrieden mit diesem Ergebnis machen sich die Vereinsfunktionäre nun an die Arbeit. Die ersten Hindernisse, die zu bewältigen sind, liegen im Baurecht insbesondere da die Anlage im sensiblen Gebiet des Hochwasserschutzes steht.  Der Geist von Albstadt und die Lust Neues zu erschaffen sind die motivierenden Gedanken, mit denen sich die Teilnehmer auf den Weg machten.

Der SVB setzt sich ein für Kinderschutz im Sport

Wir sagen: „Nein! Zu Gewalt im Sport.“

In der öffentlichen Diskussion um (sexualisierte) Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist auch der Sport betroffen und gefordert. Der SVB verurteilt jegliche Form von Gewalt aufs Schärfste, egal ob körperlicher, seelischer oder sexueller Art.

Deshalb hat die Vorstandschaft beschlossen das Bundeskinderschutzgesetz umzusetzten. Wir wollen „hinschauen, abwägen und handeln“, um Kindesmissbrauch im Sport keine Chance zu geben. Mögliche Anzeichen einer Kindeswohlgefährdung sind ernst zu nehmen, sie müssen thematisiert und dürfen nicht ignoriert werden.

Übungsleiter/innen und Trainer/innen, die mit jungen Menschen zusammenarbeiten und diese betreuen, sollten ihr eigenes Handeln regelmäßig reflektieren. Der richtige Umgang mit Nähe und Distanz ist hierbei ein wichtiger Aspekt.
Die Verankerung von Kinderschutz im Sportverein ist an dieser Stelle bedeutend, um das Wohl der Kinder und Jugendlichen zu schützen und zugleich potenzielle Täter abzuschrecken.