Herzlich Willkommen auf der Homepage des               Sportvereins Binzwangen

!!!! Neu - Vereinsblättle online !!!

ePaper
Teilen:

Der Nikolaus zu Besuch beim Jugendturnen

Am 08. Dezember besuchte der Nikolaus mit Knecht Ruprecht die Turnerjugend in der Binsenberghalle. Ein kurzweiliger Nachmittag mit tollen Vorführungen aller Gruppen wurden dem Nikolaus samt Gehilfen und allen anwesenden Eltern und Gästen geboten. Aufregung und Vorfreude, auch ein gewisses Lampenfieber war bei den Kindern und Jugendlichen zu spüren, doch alle meisterten ihre Präsentationen mit Erfolg! Dafür gab es vom Nikolaus auch viel Lob (manschmal auch den ein oder anderen Tadel) und Geschenke. Ein volles Haus und viel Applaus waren auch Dank und Anerkennung für die Mühen der Kinder und die Arbeit der Übungsleiter.

Mehr Bilder gibt es hier.

Sportbörse 2018 bescherte wieder ein volles Haus

Ein großes Angebot gab es auf der Sportbörse des SV Binzwangen in Kooperation mit dem Sportexpress Ehingen am verkaufsoffenen Sonntag  der Gesamtgemeinde Ertingen. Vorallem Skifahrer, die ein neues Outfit suchten, kamen auf ihre Kosten, aber auch wer nur eine Winterjacke suchte, konnte das ein oder andere Schnäppchen machen. 

Durch den Kaffee und Kuchenverkauf zugunsten des Jugendturnens wurde das Angebot abgerundet.

Wer rastet der rostet

Die neuen Outdoor Fitness Geräte finden bei Jung und jung Gebliebenen großen Anklang. Die Geräte die auf und entlang des Sportgeländes aufgestellt sind lassen sich prima mit einem Spaziergang oder einer Runde Joggen verbinden. Kräftigung und Koordination stehen dabei im Vordergrund. Also liebe Homepage Leser, raus an die Frische Luft, denn wer rastet, der rostet.

 

Dieses Projekt wurde gefördert durch den Naturpark Obere Donau mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg und der Lotterie Glücksspirale.

 

Engelcup 2018

Der Saisonhöhepunkt und zugleich Abschluss der Rennsaison hat dieses Jahr unter idealen, fast sommerlichen Temperaturen in Daugendorf stattgefunden. Bereits beim Startschuss um 11 Uhr war vom sonst üblichen Engelcup Nebel nichts zu sehen, die Starter konnten sich im Startblock mental auf das Rennen vorbereiten und die letzten taktischen Absprachen mit den Teamkollegen treffen. Bereits nach wenigen Höhenmetern war klar, dass es ein schnelles aber hartes Rennen  geben wird, wenngleich die erwarteten Bestzeiten nicht getoppt werden konnte. Die Piste war trocken und hart, an manchen Stellen wirbelte es Staubwolken auf wie im Sommer. Bedingt durch die lange Trockenheit waren aber vor allem die Schotterabfahrten gefährlich und konnten nicht im Höchsttempo gefahren werden.  Der sonst übliche Grip unter den Reifen, der eine gewisse Mindestfeuchte verlangt, war leider nicht vorhanden.

Die Binzwanger Biker waren mit 11 Sportlern am Start und fanden bereits nach kurzer Zeit ihren Platz im rund 500 Mann starken Starterfeld.  Vollgas war die Devise des Tages und so glänzte der erstmals für den SV Binzwangen startende Thomas Jäggle mit einer Zeit von 1:43:34 als schnellster Biker im Team und einer Platzierung unter den Top 50. Guido Seehofer (1:48:28), Christian Fligge (1:50:30) und Pirmin Wagner (1:52:02) bildeten das dicht darauffolgende Trio.  Platz fünf in der Teamordnung und zugleich Zweitplatzierte in ihrer Altersklasse war Areane Blersch mit 1:58:01. Markus Hansen und Stefan Störkle, die sich während des gesamten Rennens harte Zweikämpfe lieferten fuhren letztendlich zeitgleich mit 2:01:13 ins Ziel und verpassten nur knapp das selbstgesteckte Ziel unter 2 Stunden zu fahren. Werner Roll fuhr mit 2:03:28 persönliche Bestzeit ebenso wie Michael Jäggle mit 2:05:12. Ansgar Kappeler hatte seine Bestzeit vom Vorjahr mit 2:07:50 leider verfehlt. Als absoluter Engelcup Novize und erstmaliger Starter der Vereinsjugend fuhr Jannik Jäggle mit einer super Zeit von 2:22:20 ins Ziel. Der mitfahrende Papa sowie der Onkel und die ebenfalls mitfahrenden Trainer konnten den 14-Jährigen stolz im Ziel empfangen. In der Teamwertung schlossen die SV Biker mit Platz 12 ab und verpassten nur knapp eine Top Ten Platzierung. Ein schönes Gemeinschaftserlebnis, bei dem trotz des sportlichen Ehrgeizes das gemeinsame Erleben und Mitfiebern im Vordergrund stand. Dies wurde auch durch die unglaubliche Unterstützung vieler Fans an der Piste deutlich. Vor allem am Wadenbeißer wurde jeder Einzelne durch einen Orkan an Jubelrufen nach oben gepeitscht. 

Der Donau Sportcampus nimmt Form an

 Nach dem der Bike Campus bereits seit einigen Monaten in Betrieb ist und sich großer Beliebtheit erfreut wurde nun der zweite Bauabschnitt unseres Donau Sport Campus beendet. Neben vielen ehrenamtlichen Helfer wurde das Projekt finanziell von der Firma Präzisionstechnik Barth sowie vom "Naturpark Obere Donau" unterstützt. Rund um  das Sportgelände und entlang des Donau Radwanderweges wurden insgesamt 7 Outdoor Fitnessgeräte aufgebaut die Alt und Jung zum Sport treiben einladen sollen. Bewegung ist gesund - frische Luft auch. Beides zusammen bildet eine unschlagbare Kombination.  Einige Outdoor Sportgeräte lassen sich sowohl für Einzel- als auch Gruppentraining nutzen. Stabilisierung der Balance und Koordinationsförderung stehen dabei im Mittelpunkt aber auch gezielte Kraftübungen.  So steht einem generationsübergreifenden Trainings-Parcours nichts im Wege. Also los geht’s, ausprobieren und Spaß haben. 

Dieses Projekt wurde gefördert durch den Naturpark Obere Donau mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg und der Lotterie Glücksspirale.

Herbstmanöver auf demSportgelände

Für wenige Tage war das Sportgelände in fester Hand durch das Belgische Militär, welches Teil eines großen Herbstmanövers in der Region war.  Die neue Grillhütte wurde kurzerhand zur Kommandozentrale umfunktioniert.

Gelungene Jubiläumsfeier zum 50jährigen           Bestehen  der  Abteilung Turnen

Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Abteilung Turnen des SV Binzwangen ihr 50-jähriges Bestehen feiern. Begann alles anno 1967 mit lediglich einer Frauenturngruppe, konnte die Abteilung schon im Jahre 1971 um eine Jugendgruppe erweitert werden. 1989 wurde die bis dahin bestehende Frauendomäne durch eine Männersportgruppe aufgemischt. Inzwischen wird das Sportangebot in der Abteilung durch eine Seniorenturngruppe und einer Eltern-Kind-Gruppe abgerundet. Dadurch reicht das sportliche Angebot im Moment quasi von der Wiege bis ins hohe Alter. Aber auch die außersportlichen Aktivitäten kommen nicht zu kurz.

Zu den Jubiläumsfeierlichkeiten konnte Abteilungsleiterin Lisa Hecht zahlreiche Gäste auf dem Festgelände in Binzwangen begrüßen. Sehr erfreulich war, dass auch viele ehemalige Übungsleiter /-innen und Turner /-innen der Einladung des Sportvereins gefolgt waren. So konnte gemeinsam in gemütlicher Runde über die „guten alten Zeiten“ diskutiert werden. In der vorbereiteten Fotoausstellung „von damals bis heute“ fand sich der ein oder andere in jüngeren Jahren wieder und musste teilweise mit Erschrecken feststellen, was in der Vergangenheit schon so alles an Sportmode „in“ war.

Für die jüngeren Gäste wurden eine Spielstraße, ein Kasperle-Theater sowie eine QR-Code-Rallye angeboten, die regen Anklang fanden. Der Höhepunkt des Nachmittags war aber sicherlich die Aufführungen einiger Turngruppen, sowie die Ehrung von zahlreichen Gründungsmitgliedern, die mehrheitlich immer noch aktiv Sport im Verein betreiben. So konnte Vorstand Hans-Jürgen Mayer den Jubilaren Rosemarie Birkhofer, Annemarie Bork, Mathilde Grom, Dora Gulde, Martha Hecht, Maria Reck und Rosemarie Scherer für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein gratulieren und ein kleines Präsent überreichen.

Die Bilderausstellung von "damals bis heute" ist noch bis Ende Mai in der Ortsverwaltung Binzwangen zu den Öffnungszeiten zu besichtigen.

 

Mehr Bilder zum Fest gibt es hier.

Kurt Stohr wird zum Ehrenmitglied gewählt

Zur Generalversammlung des Sportvereins konnte Vorstand Hans-Jürgen Mayer zahlreiche Mitglieder sowie Freunde und Gönner im Sportheim Binzwangen begrüßen. Der Verein blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und kann stolz auf das Geleistete sein. Dies wurde in den Berichten der einzelnen Abteilungen deutlich . Sie gaben einen Einblick in das rege, kreative und sportliche Leben in den einzelnen Abteilungen und darüber hinaus. Auch der Kassier Andreas Münst konnte eine positive Bilanz ziehen. Erstmal wurden die Zahlen auf Leinwand visualisiert, so dass jeder dem Kassenbericht aufmerksam folgen konnte. Dadurch stand einer Entlastung der Vorstandschaft auch nichts mehr im Wege. Reinhold Schirmer schied auf eigenen Wunsch vorzeitig aus der Vorstandschaft aus. Für ihn konnte Vera Heinzelmann für den Posten als 3. Vorstand gewonnen werden. Ihr an dieser Stelle herzlichen Dank und alles Gute für die neuen Aufgaben. Zu den Ehrungen ließ sich Rudolf Vogel etwas ganz Besonderes einfallen. Da mehrere Ehrungen von Mitgliedern aus den „guten alten Fußballzeiten“ anstanden hatte er mehrere alte Mannschaftsbilder ausgegraben. Die Bilder sowie die dazugehörigen Anekdoten erheiterten die gesamte Versammlung und waren Thema des Abends. Geehrt wurden: Gerold Wahl und Reinhold Schirmer für je 30 Jahre; Konrad Bühler, Gerhard Rothmund, Robert Hecht und Werner Selg für je 50 Jahre; Kurt Baur für 60 Jahre. Der Höhepunkt des Abends war aber sicherlich die Ernennung von Konrad Stohr zum Ehrenmitglied. Vorstand Hans-Jürgen Mayer dankte ihm für die jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit. Im Anschluss durfte Vorstand Hans-Jürgen Mayer eine rundum gelungene Generalversammlung beenden.

 

Präsentation Donau Sport Campus
svb.pptx
Microsoft Power Point-Präsentation [9.1 MB]

Der SVB setzt sich ein für Kinderschutz im Sport

Wir sagen: „Nein! Zu Gewalt im Sport.“

In der öffentlichen Diskussion um (sexualisierte) Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist auch der Sport betroffen und gefordert. Der SVB verurteilt jegliche Form von Gewalt aufs Schärfste, egal ob körperlicher, seelischer oder sexueller Art.

Deshalb hat die Vorstandschaft beschlossen das Bundeskinderschutzgesetz umzusetzten. Wir wollen „hinschauen, abwägen und handeln“, um Kindesmissbrauch im Sport keine Chance zu geben. Mögliche Anzeichen einer Kindeswohlgefährdung sind ernst zu nehmen, sie müssen thematisiert und dürfen nicht ignoriert werden.

Übungsleiter/innen und Trainer/innen, die mit jungen Menschen zusammenarbeiten und diese betreuen, sollten ihr eigenes Handeln regelmäßig reflektieren. Der richtige Umgang mit Nähe und Distanz ist hierbei ein wichtiger Aspekt.
Die Verankerung von Kinderschutz im Sportverein ist an dieser Stelle bedeutend, um das Wohl der Kinder und Jugendlichen zu schützen und zugleich potenzielle Täter abzuschrecken.