Herzlich Willkommen auf der Homepage des               Sportvereins Binzwangen

Engelcup 2017

Der Saison Höhepunkt und zugleich Abschluss der Rennsaison hat am vergangenen Sonntag unter idealen fast sommerlichen Temperaturen in Daugendorf stattgefunden. Auch wenn beim Startschuss um 11 Uhr noch dichter Nebel und kühle 10 Grad vorherrschten, so war bereits nach wenigen Höhenmetern klar, dass es ein schnelles aber hartes Rennen bei fast sommerlichen Temperaturen geben wird. Die weitgehend trockene Piste lud zu einem schnellen Rennen und Spitzenzeiten ein. Die Binzwanger Biker waren krankheitsbedingt reduziert mit 14 Sportlern am Start. Vollgas war die Devise an dem Tag und so glänzte Guido Seehofer mit einer persönlichen Bestzeit von 1:46:59 Std, dicht gefolgt von Pirmin Wagner (1:48:50 h). Platz drei in der Teamordnung und zugleich Zweitplatzierte in ihrer Altersklasse war Areane Blesch mit 1:56:18 h. Jürgen Schlagenhauf blieb ebenfalls unter der magischen 2 Stunden Marke. Das nächste Dreier Team knapp, über 2 Stunden bildeten Werner Schneider (2:00:08), Ansgar Kappeler (2:02:00) und Stefan Störkle (2:02:47). Michael Jäggle (2:04:42) und Markus Hansen trennte lediglich eine Minute. Das nächste Duell entschied Martin Selg mit 2:11.10 vor Sebastian Schmalz mit 2:14:22 für sich. Andreas Münst, ein Engel Cup- Novize fuhr, begleitet von Christian Fligge, der auf Grund eines technischen Defektes nicht seine gewohnte Leistung abrufen konnte, mit einer beachtlichen Zeit von 2:27:25 Std. ins Ziel. Rainer Mattheuser schloss den Kreis zufrieden mit seiner Leistung in 2:33:25 Std. In der Teamwertung schlossen die SV Biker mit Platz 11 ab und verpassten nur knapp eine Top Ten Platzierung. Ein schönes Gemeinschaftserlebnis, bei dem trotz des sportlichen Ehrgeizes das gemeinsame Erleben und Mitfiebern im Vordergrund stand. Dies wurde auch durch die unglaubliche Unterstützung vieler Fans an der Piste deutlich. Vor allem am Wadenbeißer wurde jeder einzelne durch einen Orkan an Jubelrufen nach oben gepeitscht.  

NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU

                               KURSE AM VORMITTAG

 

Step-Mix

 

Dieser Kurs ist für alle Sportbegeisterte, welche sich schon am Morgen gerne auspowern.

Step-Aerobic gemixt mit Ganzkörper- oder Ausdauertraining – du kommst zum Schwitzen!

Wir bringen den Kreislauf in Schwung und produzieren auch noch Glückshormone.

Die gute Laune kommt von ganz alleine und wir starten ausgeglichen und voller Elan in den Tag.

 

Bitte Handtuch und etwas zum Trinken mitbringen.

 

  • 8 Einheiten á 60 min
  • Beginn: 18.10.2017 / 9:00 – 10:00 Uhr 
  • Mitglieder 35,00 €
  • Nichtmitglieder 40,00 €
  • Kursleitung: Sandra Holstein

Rücken-Fit

 

Beweglichkeit, Erhalt oder Aufbau der Muskulatur und Stärkung des

Herz-Kreislauf-Systems sind wichtig, um gesund und selbständig zu

sein und zu bleiben.

 

Rücken- und Nackenschmerzen sind häufig Folgen von mangelnder Bewegung, innerer Anspannung und ungünstigen und einseitigen Bewegungsabläufen in unserem Alltag.

Gezielt werden Körperpartien wie Rücken, Bauch sowie Ganzkörper-Übungen trainiert.

Dieser Kurs dient der Vorbeugung, Stärkung und Gesunderhaltung und nicht der Therapie.

Sollten Sie unter körperlichen Beschwerden leiden, suchen Sie vorab einen Arzt auf.

 

Bitte Handtuch und etwas zum Trinken mitbringen, Gymnastikmatten sind vorhanden.

 

  • 8 Einheiten á 60 min
  • Beginn: 18.10.2017 / 10:15 – 11:15 Uhr
  • Mitglieder 35,00 €
  • Nichtmitglieder 40,00 €
  • Kursleitung: Sandra Holstein

 

 

Anmeldungen für beide Kurse ab sofort unter l.kappeler@web.de oder 07371/44550 ab 17.00 Uhr

 

Bitte beachten Sie, dass die Kurse nur bei einer Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen stattfinden. Danke!

Illmensee, immer wieder ein besonderes Erlebnis

 

Bei der 6. Mountainbike Challenge in Illmensee waren die Binzwanger Mountainbiker wie bereits in den Vorjahren wieder erfolgreich.   Trotz widrigster Wettervorhersage und der Befürchtung der Starter sich durch ein Schlammfeld kämpfen zu müssen, fanden die Biker nahezu optimale Bedingungen vor. Petrus hatte es sich nochmals anders überlegt und den mehr als 250 Startern einen schönen Tag geschenkt. Mit insgesamt 22 Bikern waren die Binzwanger dieses Jahr das größte Team im Starterfeld. Premiere hatten die Kids des SV Binzwangen. 8 Kinder und Jugendliche starteten in der Kurzdistanz und zeigten so manchem Erwachsenen im Starterfeld, was Attacke auf dem Mountainbike bedeutet.  Janik Jäggle stürmte mit Platz drei in der Altersklasse der Kids auf das Podest.  Eine der stärksten Fahrerinnen der Region Areane Blersch konnte auch dieses Jahr den Sieg in ihrer Altersklasse behaupten. 2:01:48:09 h bedeutete zugleich Platz Drei in der Gesamtwertung der Frauen.

<< Neues Bild mit Text >>

Hans-Schwager-Gedächtnisturnier 2017  

Das diesjährige A-Junioren-Turnier fand mit acht Mannschaft am Samstag, 09.09.2017 auf dem Sportgelände des SV Binzwangen statt.

Leider war das Wetter sehr regnerisch und es war sehr gut, dass in Binzwangen eine

Zuschauertribüne vorhanden ist.

Die beiden Jugendleiter der SGM Binzwangen/Ertingen Wolfgang Gaber und Christoph Buck hatten das Turnier gut vorbereitet und sorgten für eine gute Abwicklung zusammen mit der Turnierleitung Christopher Sommer.

Das Turnier verlief sehr fair.

Turnieraufsicht hatte Siegfried Hummel der dann zusammen mit Veronika Sontheimer (Tochter von Hans Schwager) die Siegerehrung vornahm.

Hummel ging kurz auf die Verdienste von Hans Schwager ein (verstarb 1981) und begrüßte als Ehrengäste die Familie Sontheimer und Horst Wimmer (er war der Mann der 1982 dieses Turnier ins Leben rief).

Den Wanderpokal gewann verdient im Endspiel die SGM Riedlingen gegen die TSG Ehingen.

Die ersten drei Plätze erhielten einen Sachpreis gestiftet von Frau Sontheimer, jeder Verein vom Verband einen Spielball. Frau Sontheimer erhielt als Dankeschön vom

Ausrichter einen Blumenstrauß.

Hummel dankte dem Ausrichter, den Schiedsrichtern und den Mannschaften für das gute Gelingen dieser Bezirksveranstaltung und ganz besonders den Ehrengästen,

dass die Veranstaltung trotz schlechtem Wetter sehr gut abgelaufen ist.

 

Voller Einsatz der Übungsleiterinnen im Vorfeld

Der Geräteraum und die Sportgeräte sind gereinigt und sortiert - das neue Turnjahr kann losgehen!!!  Start: ab dem 18. September in allen Turngruppen und den Einradgruppen.

Crazy Bike Kids und Teens - zu verrückt um nur zu chillen

Mountainbiken steht in Binzwangen schon seit Jahren hoch im Kurs. In 5 verschiedenen Erwachsenen-Gruppen treffen sich Mountainbiker aus der Region, um das Angebot von geführten Touren in Anspruch zu nehmen. Bereits seit zwei Jahren gibt es im SV Binzwangen die Donau-Bike Academy, die Fahrtechnikkurse für die Mitglieder im Verein anbietet. Neu ist die Erweiterung im Bereich Kinder- und Jugendarbeit. Seit einem Jahr gibt es die Crazy Bike Kids, die in der Altersklasse von 10-13 Jahren trainieren. Die Crazy Bike Teens sprechen Jugendliche ab 13 Jahren an. Das Trainerteam besteht aus ausgebildeten Mountainbike-Trainern und will Kids mit seiner Leidenschaft für den Mountainbike Sport infizieren und begeistern. Dabei lernen sie die Technik der Räder kennen, bekommen fahrtechnische Basics (z.B. schnell und richtig bremsen) spielerisch vermittelt und lernen, kleinere Hindernisse zu überfahren (Äste, Paletten…).  Mit dem Donau Bike Campus, einem speziellen Übungsgelände, gibt es die perfekten Trainingsmöglichkeiten. Danach geht es ab ins Gelände, „crazy Trails für Crazy Kids…, wir finden sie alle und lernen dabei uns zu orientieren“, wie es auf der Homepage des Vereins zu entnehmen ist. Zum Schuljahresbeginn starten die Gruppen neu und haben montags ihren Bike-Tag. Bei den Jugendlichen ab 13 J. sind noch wenige Plätze frei. Interessierte können sich unter info@sv-binzwangen.de informieren und anmelden.

20 Jahre Zwiebelrostbraten Balkan Art

Paule und Slavica zwei Namen, die in der Region zu einem festen Begriff geworden sind. Wer kennt nicht das Sportheim in Binzwangen oder die Speisegaststätte in Binzwangen wie es sich nunmehr nennt. In Zeiten, in denen das das Gaststättensterben in aller Munde ist, ist es nicht selbstverständlich, wenn ein Dorflokal 20 jähriges Jubiläum feiern darf. Das war auch der Vorstandschaft des SV Binzwangen bewusst und sie nahmen das Jubiläum zum Anlass sich bei ihren Pächtern zu bedanken und ein klein wenig Rückschau zu halten. Als die beiden Wirtsleute vor 20 Jahren das Sportheim übernahmen, war der Sportverein mit diversen Vorpächtern mit negativen Erfahrungen leidgeprüft. So war skeptische Zurückhaltung die Devise, was das Gelingen mit neuen Wirtsleuten betraf. Doch schon bald wurden die Skeptiker eines Besseren belehrt. Schaffenskraft und kreative Ideen haben das Sportheim zu dem gemacht, was es heute ist. Im Laufe der Jahre wurde der Gastraum mehrfach vergrößert ebenso die Terrasse. Beides dem beharrlichen Drängen von Wirt Paule zu verdanken. In der Küche zaubert Slavica eine Mischung aus Balkan Spezialitäten und schwäbischen Köstlichkeiten. Der Ruf der des Sportheims ist weit über Binzwangen hinaus bekannt und dies nicht nur auf Grund der vielen Radler, die den Donauradwanderweg befahren. Egal ob Familienfeiern, Vereinsfeste oder das spontane Essen zu zweit, jeder findet seinen Platz im Speiselokal. Dabei spielen die beiden Charaktere, der freundlich bruddlige Paule und die immer lachende Slavica, neben der Speisekarte eine wesentliche Rolle. Zum Jubiläum hat sich Wirt Paule einen besonderen Wunsch erfüllt und die Terrasse nochmals, sowie das Lokal mit einem Bild von Binzwangen an der Fassade geschmückt. Längst ist das Sportheim und Binzwangen ihre zweite Heimat geworden. Bleibt zu hoffen, dass das Paar noch viele Jahre das Umland mit seiner Gastfreundschaft erfreut und bewirtet.

Sportjugendförderpreis

Der SVB setzt sich ein für Kinderschutz im Sport

Wir sagen: „Nein! Zu Gewalt im Sport.“

In der öffentlichen Diskussion um (sexualisierte) Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist auch der Sport betroffen und gefordert. Der SVB verurteilt jegliche Form von Gewalt aufs Schärfste, egal ob körperlicher, seelischer oder sexueller Art.

Deshalb hat die Vorstandschaft beschlossen das Bundeskinderschutzgesetz umzusetzten. Wir wollen „hinschauen, abwägen und handeln“, um Kindesmissbrauch im Sport keine Chance zu geben. Mögliche Anzeichen einer Kindeswohlgefährdung sind ernst zu nehmen, sie müssen thematisiert und dürfen nicht ignoriert werden.

Übungsleiter/innen und Trainer/innen, die mit jungen Menschen zusammenarbeiten und diese betreuen, sollten ihr eigenes Handeln regelmäßig reflektieren. Der richtige Umgang mit Nähe und Distanz ist hierbei ein wichtiger Aspekt.
Die Verankerung von Kinderschutz im Sportverein ist an dieser Stelle bedeutend, um das Wohl der Kinder und Jugendlichen zu schützen und zugleich potenzielle Täter abzuschrecken.